Baba Ganoush

von Zu Gut
2 Kommentare
Babaghanoush

Melanzanigatsch nennt der Großteil unserer Familie Baba Ganoush. Letztendlich ist es auch nichts anderes als geröstete, zusammengegatschte Melanzani mit Tahin, Knoblauch und Zitrone. Dass ein Jamie Oliver-mäßiger Schütt Olivenöl auch dazu gehört, habe ich später von meiner lieben, aus Haifa stammenden, Kollegin gelernt. Sie wird es wohl wissen!

Babaghanoush, Tabouleh

Meine ausdrückliche Empfehlung ist es, für mein Baba Ganoush keinen Bio-ungeschält-aus-Sesamtränen-geschöpften Tahin zu kaufen, sondern den billigsten, einfachen aus dem türkischen Geschäft um die Ecke. Bio-Tahin schmeckt super aufs Brot, unter der Marmelade oder dem Honig, aber nicht im Baba Ghanoush. Meine Lieblings-Tahin* könnt ihr online bestellen oder ihr findet ihn in Wien im gleichnamigen Shop (Durra) beim Neubaugürtel.
Es spricht auch nichts dagegen selbst Tahin zu machen. Hierzu röstet man Sesamkörner an und mixt sie dann in einem Hochleistungsmixer bis die Konsistenz zufriedenstellend ist. Vorsicht: bei höheren Temperaturen, die diese Mixer zusammenbringen, gerinnt das Mus sehr schnell, also lieber langsam mixen!

Im Rezept werden die Melanzani im Ofen gegrillt. Alternativ und für mehr Geschmack können sie auch am Grill gegrillt oder auf dem Gasherd gebrannt werden. Da das Zweitere eine lange Putzsession (inkl. Brenner ausbauen) nach sich zieht, ist sie lieber mit Vorsicht zu geniessen. Manchmal tue ich mir das aber dem Geschmack zu liebe trotzdem an und röste nur eine Melanzani am Herd und die restlichen 2 im Ofen.

Während die Melanzani im Ofen sind, mache ich gerne Falafel. Diese passen sehr gut dazu!

Rezept drucken
5 from 1 vote

Baba ganoush

Zubereitungszeit15 mins
Kochzeit1 hr
Gesamtzeit1 hr 15 mins
Portionen: 4

Zutaten

  • 3 Melanzani
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Tahin
  • ½ TL Salz
  • ½ Zitrone (Saft davon)
  • etwas Petersilie (kleingehackt)

Zubereitung

  • Melanzani waschen, mit einer Gabel rundherum zerpieksen und bei 200 Grad für 1 Stunde auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Aus dem Ofen hinausgeben, kurz abkühlen lassen, halbieren und mit einem Löffel das Fruchtfleisch rauskratzen.
  • Während sich das Fruchtfleisch etwas entspannt, Knoblauch und Zitrone pressen.
  • Wenn Flüssigkeit aus dem Fruchtfleisch ausgetreten ist, abgießen, dann das Fruchtfleisch mit zwei Gabeln zerreißen oder mit einem Messer grobhacken.
  • Die restlichen Zutaten zum Melanzanigatsch hinzugeben und für mindestens 1 Stunde kaltstellen.
Schon nachgekocht?Lass es uns wissen und tagge @zugut.at oder #vielzugutat. Wir freuen uns über jeden einzelnen Kommentar!
Babaghanoush

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Kommentare

Beste Falafel ganz einfach und schnell selbst machen - zugut 20. Mai 2020 - 11:08

[…] Das hinzugefügte Backpulver macht die Falafel innen schön fluffig und außen ober-knusprig, die Kräuter geben ihnen eine schöne grüne Farbe und der Kreuzkümmel rundet diese orientalische Köstlichkeit ab. Wir essen sie gerne zu Tabouleh, Humus und Baba Ganoush. […]

Antwort
Unser Tabouleh Rezept ganz einfach und schnell - zugut 21. Mai 2020 - 10:47

[…] essen wir meistens als Teil des orientalischen Quartets, welcher in der Regel Humus, Baba Ganoush und Falafel behinhaltet. Selbstgemachte Pita-Brote sind manchmal auch dabei, aber das ist eine […]

Antwort

Kommentar hinterlassen